Sensen/Dengeln

Die Kurse und Veranstaltungen 2016:

25. September – Bauernhofmuseum Stübing – Sensenservicetag

Aktuelle Kursdetails finden Sie hier

Gras wächst einfach, oder? Und Unkräuter ebenfalls. Tatsächlich wachsen diese sogar schneller! Was dich mit dem Problem zurücklässt … Du werkst so hart in deinem Garterl, weil du es liebst mit der Natur zu arbeiten, nicht, weil du mit einem schweren, stinkenden und lauten Rasenschneider arbeiten möchtest. Was soll man da machen?
Es  gibt einen anderen Weg … Verwende eine Sense!

Wir (Menschen) haben während der letzten 2000  Jahre Tests durchgeführt, und haben ohne den geringsten Zweifel festgestellt, dass die Sense ein schnelles und effektives Instrument ist. Zudem ist es
      Leise (Hurrah, schreien deine Nachbarn)
      Sicher (Hurrah, schreien deine von Vibrationen geplagten Finger)
      Gesund und sportlich (Hurrah, schreit dein Körper)
      Faszinierend und meditativ (Hurrah, schreit dein Hirn)
      Ressourcenschonend (Hurrah, schreit deine Geldbörse)
      Ökologisch (Hurrah, schreit die Umwelt)

Eine Sense ist eine gute Alternative für einen Trimmer oder sogar einen Rasenmäher. Ja, du brauchst eine gewisse Zeit, die Technik zu erlernen (Eigenwerbung: ich habe einige Sensenkurse im Angebot – siehe weiter unten), aber du warst nie einer, der vor so einem Ding weglief, oder? Wenn du es einmal heraußen hast, kannst du sogar deinen Rasen schneiden – und zwar ganz kurz – mit der Sense.
Ich habe zu sensen begonnen, weil ich ein Grundstück hatte. In Wirklichkeit habe ich begonnen, weil mein Vater es mir gezeigt hatte. Das Grundstück war riesig und es wurde irrsinnig wild und überwuchert. Und – ich war mit den Ergebnissen keineswegs zufrieden. Der Schöne Rasen des Nachbarn. Der hatte einen Rasenmäher. Ich habe einen Rasenmäher angeschafft. Ich habe den Rasentrimmer von jemandem ausgeborgt, aber wir (der Rasenmäher, der Trimmer und ich) kamen nicht gut miteinander aus. Ständig Reparaturen. Mal war das Benzin aus, mal ging die Trimmerschnur zu Ende.
Ich suchte nach einer Alternative und besorgte schließlich eine Sense. Ich habe eine Weile herumgehackt, bis ich mich entschlossen habe, einen Fachmann zu befragen. Franz hatte viel Geduld mit mir und scheinbar stellte ich mich gar nicht so dumm an. Als ich ein bisschen bessere Praxis hatte, realisierte ich, was für ein nettes, bedächtiges und verbindendes Tun das Sensen ist. Ich liebe es – den Frieden dabei, die Technik und ich will anderen Leuten beibringen, es auch zu lieben.
Mein Name ist Erwin Zachl und ich habe einen Sensenkurs für einen ganzen Tag entwickelt, um Menschen gewissermaßen eine Kontrolle über ihr Garterl beizubringen, und zwar in einer entspannten und kontemplativen Art und Weise.

Pro Tag kostet ein Kurs mit Erklärungen und viel Praxis € 475,00 für bis zu 5 Personen und dann    € 75,00 für jede weitere Person bis maximal 12 Personen.
Zweitägiger Anfängerkurs …. € 160,00/ Person, bei mindestens 5 TeilnehmerInnen
Ich kann auch eine Gruppe auf Ihrem eigenen Grundstück unterrichten.
Auf Anfrage auch Einzelunterricht pro 8-Stunden-Tag € 475,00
Bei Entfernungen weiter als 30 Kilometer verrechne ich € 0,42 pro gefahrenen Kilometer.
Bei Anfahrten weiter als 60 Kilometer brauche ich kostenfrei ein Quartier. Bitte kein Hotel!

Ach ja – das beste Sensenmaterial und Zubehör, das es gibt, bringe ich zum Kurs mit. Diese kompletten Sensen und alles, was dazu gehört kann man bei mir auch kaufen. Und das Beste ist – Mitglieder beim Sensenverein Österreich (Jahresbeitrag € 10,-) erhalten auch noch unbegrenzten Rabatt von 5% !

Sensenmähen – und das „Flow-Erlebnis“:

Lange bevor der Begriff „Flow“ generiert wurde, hat uns Leo Tolstoi in seinem Roman Anna Karenina eine wunderbar zutreffende Schilderung dieses Phänomens überliefert:
In diesem kurzen Romanabschnitt beschreibt Tolstoi, wie der Gutsbesitzer Lewin seinem Knecht Tit folgend, versucht, mit Sense zu mähen:
Zitat aus Anna Karenina: „Ich werde weniger mit dem Arm ausholen und mehr mit dem ganzen Körper aufdrücken“, dachte er, als er Tit’s gleichmäßigen, schnurgeraden Streifen mit seinem ungleichmäßigen und unordentlichen daneben verglich.
… Er dachte an nichts mehr, wünschte sich nichts mehr, als hinter dem Bauern nicht zurückzubleiben und seine Sache möglichst gut zu machen. Er hörte weiter nichts als das Geklirr der Sensen und sah vor sich nur die sich entfernende, aufgerichtete Gestalt Tit’s …
Lewin verlor jedes Bewusstsein der Zeit und wusste absolut nicht mehr, ob es spät oder früh war. In seiner Arbeit ging jetzt eine Veränderung vor sich, die ihm höchsten Genuß bereitete. Mitten in der Arbeit hatte er Augenblicke, in denen er vergaß, was er tat; es ward ihm leicht zumute und in diesem Augenblicken war sein Streifen gerade so gleichmäßig und schön, wie der Tit’s.
Kaum aber besann er sich darauf, was er tat und wollte sich Mühe geben, es besser zu machen, als er gleich die ganze Schwere der Arbeit fühlte und sein Streifen schlecht ausfiel …
… Und immer häufiger kamen jene Augenblicke des halb unbewussten Zustandes, in dem man nicht daran zu denken brauchte, was man tat. Die Sense mähte von selbst. Das waren glückliche Augenblicke …
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Konstantin Kirsch hat einen sehr schönen Artikel verfasst: Sensen, das wichtigste Werkzeug der Menschheit?  weiterlesen

Das folgende Gedicht habe ich von einer Kollegin erhalten:

Im Schuppen hängt die Sense, so abgespannt und müd.
Wie oft hat sie gesungen, im Morgentau ihr Lied.
Es rann mir vom Gesichte gar mancher Tropfen Schweiß,
Als während meiner Arbeit die Sonne brannte glühend heiß.
Auf einmal mähte ich mit der Sense so ganz allein.
Heut mäht man mit dem Traktor, Wiesen und Felder leer.
Man hört vor lauter rattern kein Glockenläuten mehr.
Man hört kein Vöglein singen, hat keine Zeit zu stehen.
Um Gottes große Wunder zu hören und zu sehen.
Noch einmal soll erklingen der Sense frohes Lied,
Doch ich und meine Sense, wir sind jetzt alt und müd.

von Berta Miller, einer alten Bäuerin aus der Augsburger Gegend

6 Gedanken zu „Sensen/Dengeln

  1. Ulf Ohlendorf

    Grüß Gott Erwin, entschuldige, wenn ich gleich Du sage ohne das wir uns persönlich kennen.
    Ich heiße Ulf und bin bei Deinem nächsten Sensenlehrerkurs dabei, komme aus der Lüneburger Heide und freue mich riesig auch die Woche. Anreisen werde ich am Sonntag (mit dem Auto), Montag der Dengeleikurs bei Dir und am Dienstag geht es dann weiter.
    Deine Seite ist sehr interessant und ich habe sie mir mehrfach angeschaut. Es wäre doch sicher auch mal schön, deinen Hof anzuschauen (die „Schindelmaschine“ finde ich sehr interessant).
    Viele liebe Grüße aus der Lüneburger Heide
    Ulf

    Antworten
  2. BircoLia

    Hallo Erwin,
    ich habe vor ein paar Jahren in Hamburg bei der Perma-Jahrestagung an einem kurzen workshop mit Dir teilgenommen. Nun habe ich endlich ein Grundstück und ich wünschte, Du kämest nochmal in den Norden/Osten von Deutschland zu einem workshop und ich könnte eine für mich passende Sense bei Dir
    erwerben. Wird es im 2. Halbjahr weitere Kurse geben?
    Freundliche Grüße
    BircoLia aus Berlin

    Antworten
    1. BircoLia

      Es wächst und wächst… jetzt habe ich bei der Fa. Silvanus bestellt und bin gespannt. Mithilfe der DVD und den Erinnerungen an Deine damaligen Anweisungen hoffe ich zurecht zu kommen. Lieber Gruß

      Antworten
    2. erwin Artikelautor

      Hallo BircoLia

      Nun ist es endlich soweit … schau auf das aktuelle Angebot für Sensenkurse.
      Ende Mai gibt es einen Sensen & Dengelkurs in Berlin/Karow.
      Gerne würde ich Dich dabei wiedersehen …

      Liebe Grüße vom Erwin

      Antworten
  3. Julius

    Hi,

    ich habe von Konstantin Kirsch in einem Vortrag gehört, dass es nur noch eine Firma in Österreich gäbe, die richtig gute (so wie früher) Sensenblätter herstellt. In dem Vortrag verwies er auf deine Seite und deine Kurse. Jetzt eine Frage: Kann ich irgendwie die Sensen auch postalisch bei dir bestellen?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen.
    Viele Grüße aus Thüringen,
    Julius

    Antworten
    1. erwin Artikelautor

      Um der Wahrheit gerecht zu werden, es gibt ja noch eine weitere Manufaktur, die ausgezeichnete Sensen herstellt.
      Im Piemont arbeitet Falci, eine Fabrik mit langer Tradition.
      In Österreich ist das die Sensenschmiede Schröckenfux, mit der wir der Regionalität halber hauptsächlich zusammenarbeiten.
      Ja, selbstverständlich kannst Du direkt bei uns bestellen:
      Geh auf „http://www.sensenverein.at/sv/de/verkauf“ …. dort kannst Du dann weitergehen zu unserem Vertriebspartner SILVANUS – die haben alles, was wir vom Sensenverein empfehlen.
      Übrigens – wir haben einen ausgezeichneten Sensenlehrer in Neustadt am Rennsteig:
      „Rödelhof.de“ – dort kannst Du auch alles bekommen, aber auch ausprobieren!
      LGErwin

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image