Traditionelles Handwerk

Schindelmachen

Brandheiss mein „Kliabstock“, mit einem uralten Spalter aus dem Allgäu und einem relativ neuen Gestell aus 100% wiederverwendetem Material. Ich hab absolut NICHTS dazugekauft. Alles Material hab ich aus Resten und aus dem Müll gebaut.

Halt – ganz ehrlich: den Strom für einige Bearbeitungen hab ich zugekauft …

Funktioniert tadellos – eine genaue Funktionsbeschreibung bitte anfordern!

2 Gedanken zu „Traditionelles Handwerk

  1. Günter Appel

    Wir sind eine Ländliche Heimvolkshochschule (www.lhvhs-lauda.de), die bereits Kurse in verschiedenen Lokalitäten anbietet. Seit 2014 haben wir eine eigenes Seminarhaus, ein ehemaliges Gasthaus mit viel Platz drumherum. Eine Kursteilnehmerin hat mich auf Ihre Aktivitäten aufmerksam gemacht und nun möchte ich anfragen, ob sie auch Kurse in unserer Einrichtung anbieten würden. Wir wollen unser Kursprogramm erweitern. Gerne erwarte ich Ihre Nachricht.

    Antworten
    1. erwin Artikelautor

      Hallo Günther
      Ich bin seit ein paar Wochen mit Eurem Sebastian Geißler wegen Kursen in Kontakt. Ich denke, da bahnt sich schon einiges an.
      Danke jedenfalls für die Anfrage.
      Warum ich erst jetzt antworte? Nun, da gibt es immer wieder so freundliche Zeitgenossen, die regelmäßig meine Webseite mit Spam derart zumüllen, dass der Server abstürzt.

      Herzhafte Grüße aus Österreich
      Erwin Zachl

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image